Kindertagesstätten Waldeifel

in Trägerschaft der Verbandsgemeinde Bitburger Land

Kita Kyllburg – Schwerpunkte

                                                          alltagsintegrierte Sprachförderung

Die Sprache ist für Kinder das zentrale Mittel sich auszudrücken, sie zieht sich durch alle Bildungsbereiche. Weist die Sprache Defizite auf, so haben wir die Aufgabe, die Eltern darauf hinzuweisen und die Förderung zu unterstützen.

Die persönliche Entfaltung, die Fähigkeit, soziale Beziehungen aufzubauen, Lernerfolg und Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens hängen in hohem Maße von dem Grad der Sprachbeherrschung ab. Sprechen und Sprache wird in vielen Situationen des Kita-Alltags wichtig für Kinder.

Kommt ein Kind mit 1 Jahr in die Einrichtung besitzt es bereits sprachliche Fähigkeiten und Fertigkeiten. Vom ersten Tag ihres Lebens an kommunizieren Kinder. Im Wechselspiel von Mimik, Gestik, Augen und Körperkontakt „sprechen“ sie mit ihren Bezugspersonen. Diese Voraussetzung berücksichtigen wir bei der Sprachförderung der Kinder. Die Kindertagesstätte bietet dazu besonders gute Bedingungen, weil hier Kinder altersgemischt beieinander sind.Die Kinder sollen eine gewisse Sicherheit und Selbständigkeit im Gebrauch der Sprache erwerben. Dies ist eine Hilfe zu selbständigem und sozialem Verhalten, stärkt das Vertrauen der Kinder in ihre eigenen Fähigkeiten, hilft ihnen bei der Darstellung ihrer Wünsche, Bedürfnisse und Gefühle.

Diese Sicherheit ist außerdem eine wichtige Voraussetzung dafür, die Anforderungen in der Schule zu bewältigen. Durch Begegnung mit Literatur wie: Reime, Sach-und Bilderbücher, Märchen, Liedern und in Gesprächen werden  im Kita-Alltag die Ausdruckskraft angeregt. Stets ereignet sich das Sprechen der Kinder, während sie mit Personen und Dingen umgehen. Trotz diesem intensiven Angebot zur Förderung der Sprache, sind auch in unserem Haus immer mehr Kinder mit Sprachauffälligkeiten. Seit Jan. 2006 ist das Gesetz zum Ausbau der frühen Förderung in Kraft getreten. In unserer Kindertagesstätte wird im ganzen Tagesablauf alltagsintegrierte Sprachförderung umgesetzt.

„Unter alltagsintegrierter sprachlicher Bildung wird eine umfassende systematische Unterstützung der natürlichen Sprachentwicklung aller Kinder in allen Altersstufen verstanden, die sowohl in alltäglichen Routinesituationen wie auch in geplanten und freien Spiel- und Bildungssituationen ihre praktische Umsetzung findet. Sie kann sich an die gesamte Kindergruppe, kleine Gruppen oder einzelne Kinder richten.“ Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Integration, Familie, Kinder, Jugend, Frauen

In allen alltäglichen Begebenheiten und Anforderungen wird bei uns die Sprache eingesetzt und gefördert, indem wir ständig im sprachlichen Kontakt stehen. Dies geschieht z.B.:

  • im Stuhlkreis
  • in Einzelgesprächen
  • bei Interaktionen zwischen Erwachsenem und Kind sowie zwischen Kind und Kind
  • bei Projekten und Angeboten
  • auf dem Spielplatz
  • in der Turnhalle
  • im Garten
  • beim Zähneputzen
  • beim Essen
  • während der täglichen Wickelphasen
  • durch das Erlernen einer lebendigen Erzählkultur in unterschiedlichen Ausdrucksformen, z.B. Körper und Bewegung

Zudem bieten wir alltagsintegrierte Sprachförderung die vom Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen über das Landesprogramm „Zukunftschance Kinder- Bildung von Anfang an“ gefördert wird, an. Diese bauen wir auf Grund regelmäßiger Fortbildungen immer weiter aus.

Bei dieser alltagsintegrierten Sprachförderung geht eine ausgebildete Sprachförderkraft in die einzelnen Gruppen und fördert die Kinder in alltäglichen Situationen. Diese Situationen werden von den Kindern vorgegeben und von der Fachkraft aufgegriffen. Ziel der alltagsintegrierten Sprachförderung ist, dass die Kinder bis zur Einschulung aktiv und passiv an einem Gespräch teilnehmen können und eine Geschichte oder Erzählung verstehen.

Die Sprachförderung die in unserer Kindertagesstätte angeboten wird ersetzt keine fachliche Förderung durch den Logopäden.

Bewegung als ganzheitliches Medium

Vielfältige Bewegung trägt zur körperlichen und seelischen Gesundheit bei. Das naturnah gestaltete Außengelände hält eine Vielzahl an Möglichkeiten bereit, den Bewegungsdrang auszuleben.
Wir sehen Bewegung und Spielen als grundlegendes Prinzip der Bildung und Erziehung. Jeweils am Mittwochnachmittag findet ein Naturnachmittag statt.

k-kyllburg Bewegungsraum 2015 029

Gesunde Ernährung

TigerKidsLogo

Wir arbeiten seit 2008 nach dem Programm der AOK Tiger-Kids – Kindergarten aktiv. Hierzu gehört das Erlernen gesundheitsfördernder Gewohnheiten und Verhaltensweisen. Die Kinder lernen sich gesund zu ernähren, begreifen mit allen Sinnen und erfahren, wie viel Spaß regelmäßige aktive Bewegung machen kann.
In unserer Einrichtung bieten wir den Kindern ein freies Frühstück, täglich einen magischen Obst – Gemüseteller der Saison und einmal wöchentlich ein gesundes Frühstücksbuffet.
Das Mittagessen ist wählbar zwischen Vollkost, vegetarisch oder laktosefreiem Essen.

k-kyllburg Projekt gesunde Ernährung2014 II 017

Übergang Kindertagesstätte in die Schule

Aktive Kooperation und Kommunikation mit der Grundschule. Übergangsprozesse aller Beteiligten werden positiv begleitet.
Besonderheit ist die gemeinsame Lernwerkstatt, hier eignen sich Vorschulkinder und Schulkinder gemeinsam forschendes Wissen über die Welt und Natur in einer materialreichen Lernumgebung an.
Das Vorschulprogramm setzt aus mehren Aktivitäten zusammen, wobei die Kinder in der Kinderkonferenz die Projektthemen vorschlagen und mit bestimmen.

k-Kyllburg Vorschule Farbenprojekt2015 256