Kindertagesstätten Waldeifel

in Trägerschaft der Verbandsgemeinde Bitburger Land

Projekte der Regenbogenkinder

 

In den vergangenen Wochen haben die „Großen“ in unserer Kindertagesstätte so einiges erlebt. Wir möchten hier einen Einblick in die Projekte der Regenbogenkinder geben.

Straßenmeisterei

Jedes Kind hat schon mal ein Auto der Straßenmeisterei gesehen. Dank Herrn Palzer hatten unsere Kinder die Möglichkeit, einen echten Schneepflug und andere „Straßenfahrzeuge“ bei einer Besichtigung der Straßenmeisterei Kyllburg aus der Nähe zu sehen. Was war dass ein Spaß auf einen riesigen Streusalzberg zu turnen, aber auch die Fahrt mit einem Schneepflug war toll. Im Vorfeld hatten wir mit den Kindern die Arbeit der Straßenmeisterei durch Geschichten, Bücher und andere Medien erarbeitet. Durch die Erzählungen von Herrn Palzer wurde das Gehörte vertieft und die Kinder verstanden die Arbeit der Straßenmeisterei.

Polizei

Passend zum Thema „Polizei und Straßenverkehr“ hat uns Herr Zanters von der Polizei in Bitburg besucht. Zu Beginn hat Herr Zanters die interessierten Fragen der Kinder beantwortet, die Notrufnummern 110 und 112 erklärt und mit den Kindern einen Anruf geübt. Danach ging es weiter mit Regeln und Verhalten im Straßenverkehr, welche er anhand von Bildern erläuterte. Anschließend wurde das Gelernte in die Praxis umgesetzt. Unsere Kinder waren von dem Besuch der Polizei sehr beeindruckt.

Krankenhaus

Gut vorbereitet starteten wir zu unserem Besuch im Krankenhaus Bitburg. Freundlich wurden wir von Krankenschwester Anna in Empfang genommen. Dann wurde es richtig spannend, was gab es hier nicht alles zu entdecken?! In der Küche riesengroße Schneebesen und vieles mehr! Doch für uns alle war das tollste, auf der Säuglingsstation ein neugeborenes Baby zu sehen.

Paula

Zum Erste Hilfe Projekt besuchte uns Birgit mit der Handpuppe „Paula“, die unseren Kindern eindrucksvoll das Thema „Erste Hilfe“ näher brachte. Anhand einer Bildergeschichte erfuhren die Kinder, dass sie selbst auch ganz leicht Erste Hilfe leisten können, indem sie für das verletzte Kind da sind, es trösten und noch Hilfe dazu rufen. Beim Versorgen von Wunden und Verletzungen legten die Kids geschickt Pflaster und Verbände an. Ebenso übten sie den Notruf. Am letzten Tag durften die Kinder einen Krankenwagen genauer erkunden.

Ganz herzlich möchten wir uns bei den Menschen bedanken, die uns die Durchführung dieser Projekte ermöglichen und unterstützen.

Kinder und Erzieher/innen der Kita Badem

 

Avatar

Autor: Nina Kickert

Autor für die Kita "St. Martin" Badem

Kommentare sind geschlossen.